Billardclub Wedel 61 e.V.

 

 

 Billardclub Wedel 61 e.V.  

 

 

 

 

Nach einem tollen Turnier anbei der Bericht und

die Ergebnisse vom Rookie Turnier Freie Partie

Erfahrung siegte vor Nachwuchs und Neulingen

Am Samstag fand die Premiere des ersten Rookie Turniers Freie Partie Karambolage

beim BC Wedel 61 statt.

Fünfzehn Billardspieler haben ihr Können in gemütlicher Atmosphäre getestet.

Diese generierten sich aus den etablierten Karambolvereinen, vereinsfreien Spielern und

neugierigen Spielern aus anderen Sparten (Pool, Snooker). Diese Mischung versprach

interessante Matches, da die Spieler ihre Gegner erst im Verlauf der Partien einschätzen

konnten.

Es wurden an sieben Tischen (davon 4 kleine und 3 große Tische) acht Runden im

Schweizer-System gespielt.

Gleich von Beginn an zeigte sich, dass alle Teilnehmer neben der Geselligkeit auch

den sportlichen Ehrgeiz nicht außer Acht lassen würden. So konnten in der ersten

Runde Marc Wichmann und Karl Schmid-Werter ihre Spiele mit den erforderlichen

30 Punkten ausschießen. Dies gelang in den weiteren Runden noch mehreren

Spielern, wobei in der zweiten Runde Wolfgang Balzther gegen Clemens Phillipen

sein Match in der dritten Aufnahme und einer Höchstserie von 22 Punkten

eindrucksvoll beendete. Diese Leistung konnte im Verlauf des Turnieres

auch nicht mehr getoppt werden. Im fortschreitenden

Turnier wechselten die Tabellenplätze der einzelnen Spieler immer wieder. Einzig

Ferdinand Weiß, der als der Spieler mit der meisten Erfahrung an dem Turnier

teilnahm, behielt eine reine Weste und verlor keine einzige Partie. Dabei hatte

der spätere Zweite Carl Dworzack, durchaus die Chance ihn zu schlagen. Das

Match ging jedoch knapp mit 30:29 an den Routinier. Auch die anderen, im

Vorderfeld platzierten Spieler hatten durchaus die Chance den Turniersieger zu

bezwingen. Somit stand zwar der Sieger vor der letzten, achten Spielrunde fest,

aber es ging immer noch darum, wer unter die ersten Vier, und somit ins

Preisgeld kommt. Dem bis dahin zweitplatzierten Carl Dworzack bescherte

die Turniersoftware ein (glückliches) Freilos, was ihm dann doch schon den

Tabellenplatz festigte. Die weiteren vier, dahinter Platzierten konnten alle

ihr letztes Macht gewinnen, so dass es keine Verschiebungen in der Tabelle

mehr gab und Clemens Phillipen mit dem besten Turnierdurchschnitt von

3,02 Dritter wurde und Marc Wichmann als Neuling am Karambolagetisch

einen beachtenswerten vierten Platz erreichte. Am Ende gab es nicht

einen Spieler, der nicht zumindest ein Match gewonnen hat.

Alle waren sich einig, dass ein solches Turnier gerne wiederholt werden darf.

Mein persönliches Fazit als Turnierleitung fällt durchweg positiv aus. Alle

Spieler haben mir die Leitung echt einfach gemacht, da sie durch

respektvolles, freundliches Miteinander für die gemütliche, sportliche

Atmosphäre gesorgt haben. Dafür vielen Dank an alle Beteiligte!

Besonderen Respekt an alle diejenigen, die ohne Turniererfahrung

und/oder Karambolerfahrung den Mut hatten an dem Turnier teilzunehmen.

Ich habe wieder einmal gesehen, dass Billard als Sport verbindet und

freu mich auf weitere Turniere (egal wo und welche Disziplin).

LG Hajo Schröder

 

Unser Karambolage-Billardclub ist in der schönen

Stadt Wedel an der Elbe im Kreis Pinneberg im

Land Schleswig-Holstein innerhalb Deutschlands

ca. 20 km vom Stadtkern Hamburgs entfernt.

 


 
Fliegen Sie dort hin mit Google Earth
 oder schauen

Sie sich unsere Anfahrtsbeschreibung an.

 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte unseres

Vereines, seine Organisation

( Satzung, Vorstand, Spielbetrieb).

 

Unser Clubheim wurde von den Mitgliedern in

Eigenarbeit in einer alten Turnhalle errichtet

und gilt bei den Spielern deutschlandweit als

einer der schönsten Karambolage Clubs.

 

2005, 2006 und 2007 hat sich der Verein als

Ausrichter eines German Grand Prix Dreiband

auch überreginal einen Namen gemacht

("Der beste Grand Prix des Jahres").

 

Besuchen Sie unseren Club zu den Haupt-Spielzeiten am Montag und Freitag und lassen Sie sich in den faszinierenden Sport des Karambolage-Billard einführen, der Kopf und Muskeln gleichermaßen fordert.  Nicht nur Ballgefühl und ausgeprägte Feinmotorik, auch strategisches Denken ist gefragt.

Insbesondere freuen wir uns über neue jugendliche Mitglieder
.  Sprechen Sie mit unserem Jugendwart Herrn Meißner!